09.08.08 Freitagmorgen: Michi, Mättel und Ich werden am Bahnhof Bern von Chrigel per Auto abgeholt und Richtung Ferpècle im Wallis chauffiert. Dort angekommen, starteten wir unseren langen Aufstieg zur Cabane de la Dent Blanche. Zuerst durch Wälder und Wiesen hinauf zum alten Hotel Bricola, von wo aus wir beim Mittagessen einen schönen Ausblick auf die umliegenden Berge und vor allem die imposante Dent Blanche hatten. Weiter ging es anfangs über Geröllhalden und Felsplatten bis wir auf 3507 Metern die Hütte nach einem fünfeinhalbstündigen Aufstieg erreichten, wo wir uns auf der sonnigen Terrasse erholen konnten. Am nächsten Morgen brachen wir nur noch zu dritt, denn leider musste Michi, weil ihm von der Höhe übel wurde, in der Hütte zurückbleiben, um vier Uhr mit Stirnlampen Richtung Gipfel auf. Während die Morgendämmerung einsetzte, stiegen wir über Schneefelder und Felsbänder den Südgrat empor. Teilweise mussten wir steile Felszacken links oder rechts umklettern und erreichten schliesslich gegen zehn Uhr den scharfen schneebedeckten Gipfelgrat. Nach einer kurzen Pause am Gipfelkreuz (4357m)  mit obligatorischem Gipfelfoto, begannen wir den langen Abstieg zurück zur Hütte, wo Michi uns schon erwartete. Abends konnten wir einen wunderschönen Sonnenuntergang über den Bergsilhouetten der Walliser Berge geniessen. Gemütlich und mit einer neuen wunderschönen Bergerfahrung in Erinnerung stiegen wir am Sonntag wieder ins Val d’Hérens nach Ferpècle ab.

 

Merci vell mol üch 3 (Mättel, Chregel, Michi) för die geil Tour!

 

Flo Zimmermann

Copyright © 2020 alpine-experience. Alle Rechte vorbehalten.

Alle Fotos auf dieser Website sind Eigentum von alpine-experience.